Slider
Waldgebräbnis Gut Eckendorf

FAQs & Formulare

Hier finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema „Waldbegräbnis Gut Eckendorf“.

Dialog – Fragen und Antworten

1. Was ist eine Baumbestattung?

Bei einer Baumbestattung handelt es sich um eine naturnahe Alternative zur Beisetzung auf dem klassischen Friedhof. Häufig ist auch von Waldbestattung oder Naturbestattung die Rede. Zunächst erfolgt die Einäscherung der / des Verstorbenen im Krematorium. Dort wird die Asche in eine zersetzbare Aschekapsel gefüllt, diese wird wiederum in einer biologisch abbaubaren Urne Ihrer Wahl verschlossen, diese Urne wird anschließend während einer Trauerfeier am Fuße eines Baumes oder Findlings bestattet. Anschließend wird das Grab verschlossen, die Grabpflege übernimmt die Natur.

2. Kann ich schon zu Lebzeiten Urnenplätze erwerben?

Ja. Sie können mit einem Vorsorgevertrag bereits zu Lebzeiten eine Ruhestätte erwerben. Jetzt schon zu wissen, wo einmal Ihre letzte Ruhestätte sein wird, ist für viele ein beruhigender Gedanke. So entlasten Sie Ihre Angehörigen, die dann im Trauerfall diese Entscheidung nicht mehr treffen müssen.

3. Muss ich bei einer Waldbeisetzung etwas Besonderes beachten?

Beisetzungen im Waldbegräbnis Gut Eckendorf finden in der Natur statt. Achten Sie daher auf geeignetes Schuhwerk und dem Wetter angepasste Bekleidung. Wie bei Waldbestattungen üblich, können nur biologisch abbaubare Aschekapseln und Urnen beigesetzt werden.

4. Welche verschiedenen Arten von Ruhestätten gibt es?

In unserem Begräbniswald gibt es verschiedene Grabarten. Für einzelne Personen können Einzelplätze an einem Gemeinschaftsbaum oder Findling erworben werden. Familien oder Freunde können einen ganzen Baum mit 10 Plätzen erwerben und anschließend selbst bestimmen, wer dort beigesetzt werden kann. Kinder bis 5 Jahre ruhen unter der mächtigsten Eiche im Wald. In unserer Abteilung Mensch mit Tier, ist es möglich die Asche Ihres geliebten Haustieres mit als Grabbeigabe zur eigenen Urne beizusetzen. Das Urnenfeld ist ein junger Baumbestand, in dem die Urnen zwischen die jungen Baumreihen beigesetzt werden. Dies ist die preiswerteste Art der Bestattung. Hier erhalten Sie mehr Informationen zu den Ruhestätten auf unserem Waldfriedhof.

5. Was ist das Urnenfeld?

Das Wort Urnenfeld leitet sich von einem Streufeld ab; allerdings wird die Asche auf unserem Urnenfeld nicht verstreut, sondern in biologisch abbaubaren Urnen, zwischen den Reihen junger Bäume, in der Erde beigesetzt. Die Gräber werden fortlaufend vergeben, so dass es im Urnenfeld nicht möglich ist, für sich als Paar Plätze nebeneinander zu sichern. Der genaue Platz jeder einzelnen Urne lässt sich später nicht mehr exakt nachweisen. Die Grabstelle wird nicht gekennzeichnet. Es besteht jedoch die Möglichkeit, den Namen des/der Verstorbenen, auf einer Gedenktafel am Eingang des Urnenfeldes, gravieren zu lassen. Mit 400 € pro Ruhestätte und einer Nutzungsdauer von 25 Jahren, handelt es sich um die günstige Variante im Waldbegräbnis Gut Eckendorf.

6. Kann ich selbst einen Baum pflanzen?

Ja, Sie können in Absprache mit uns, Ihren eigenen Wunschbaum pflanzen. Der Baum sollte mindestens 3 m hoch und waldtypisch (Eiche, Roteiche, Buche, Esskastanie, Elsbeere, Speierling, Wildkirsche, Ahorn etc.) sein. Anschließend bestimmen Sie selbst, wer sich in Zukunft unter seiner Krone zur Ruhe betten darf. Im Waldbegräbnis sind solche freien Pflanzstellen mit einem orangenen Stöckchen gekennzeichnet.

7. Was kostet eine Bestattung im Waldbegräbnis Gut Eckendorf?

Für die Beisetzung fallen Kosten in Höhe von 380 € (samstags 530 €) für die Grabmachergebühr an; darin enthalten sind ein Vorgespräch, u. U. Aufbewahrung und Transport der Urne, das Ausheben und Schließen des Grabes, das Begleiten der Beisetzung, die Nutzung des Andachtsplatzes. Die Verwaltungsgebühr der Gemeinde Leopoldshöhe beträgt 80 €. Der Preis für die Gravur der Namensplakette, sofern erwünscht, beträgt 45 €. Hier finden Sie die Preise unserer unterschiedlichen Ruhestätten.

8. Wie lange sind die Ruhezeiten?

Im Urnenfeld, am Basisplatz sowie am Kinderbaum beträgt die vertragliche Nutzungsdauer 25 Jahre. Für Gemeinschaftsbäume beträgt die vertragliche Nutzungsdauer 30 Jahre, für Familienbäume 40 Jahre. Bei Gemeinschafts- oder Familienbäumen kann die Laufzeit bis maximal zum Jahr 2117 verlängert werden. Die Verlängerung kostet 5 € pro Jahr und Ruheplatz.

9. Was passiert nach Ablauf der Ruhezeit?

Die Urnen sind biologisch abbaubar; sie zersetzen sich, die Asche wird Teil des Waldbodens. Der ewige Kreislauf des Werdens und Vergehens. Nach Ablauf der Ruhezeit können die Plätze durch die Friedhofsverwaltung neu belegt werden.

10. An welchen Tagen finden die Beisetzungen statt?

Die Beisetzungen im Eckendorfer Waldbegräbnis finden von Montag bis Freitag üblicherweise zwischen 10.00 und 15.00 Uhr statt. Ausgenommen Feiertage. Bitte beachten Sie, dass wir für Beisetzungen am Samstag einen Zuschlag in Höhe von 150 Euro erheben müssen.

11. Gibt es auch die Möglichkeit sich in den Wald fahren zu lassen?

Ja, das Waldbegräbnis verfügt über zwei sog. Golfcarts, Elektromobile mit bis zu 6 Sitzplätzen, mit denen wir gehbehinderte Besucher, umweltfreudlich und leise in den Wald fahren können. Ein Golfcart zu buchen kostet 55 €. Bitte melden Sie den Bedarf vorher im Büro an. (Tel. 05208-1876)

12. Wie läuft die Beisetzung ab?

Die Beisetzung können Sie ganz nach ihren Wünschen gestalten. Ob still im engsten Kreis oder mit Pfarrer oder freiem Redner, mit Musik und Gottesdienst am Andachtsplatz, oder nur direkt am Baum. Wünschen Sie einen feierlichen Rahmen, dann mieten Sie doch unseren historischen Rokokosaal im Gutshaus und gehen anschließend durch den zauberhaften Eckendorfer Park ins Waldbegräbnis. In der Regel treffen sich die Angehörigen und der Bestatter auf dem Parkplatz direkt am Waldbegräbnis.

Dort erwartet Sie unsere Mitarbeiterin, wenn Sie es wünschen, mit unserem Elektro-Waldmobil um Gäste, die nicht gut zu Fuß sind, zum Andachtsplatz oder zur Grabstelle zu fahren. Die Trauergemeinde kann eine Andacht auf unserem Andachtsplatz abhalten oder sich direkt zur Ruhestätte am Baum oder Findling begeben. Dort findet die Beisetzung statt. Nachdem die Urne beigesetzt wurde, hat jeder Trauergast genügend Zeit, um sich in Ruhe am Grab zu verabschieden.

Wenn die Trauergäste gegangen sind, wird das Grab von uns verschlossen. Grundsätzlich wird an jeder Ruhestätte eine Gedenktafel angebracht. Sie können wählen, ob der Name des /der Verstorbenen auf der Namentafel eingraviert werden soll. Die Inschrift enthält neben dem Vor- und Zunamen auch das Geburts- und Sterbedatum aller an dieser Ruhestätte beigesetzten Personen.

13. Welche Arten von Urnen können verwendet werden?

Es dürfen nur biologisch abbaubare Urnen und Aschekapseln, verwendet werden. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie bei Ihrem Bestatter. Sie können auch eine Urne bei uns erwerben.

14. Gibt es die Möglichkeit, eine Andacht zu halten?

Ja. Sie können kostenlos unseren Andachtsplatz im Wald unter freiem Himmel nutzen. Dort finden Sie Bänke aus Eckendorfer Eiche, die Sitzmöglichkeiten für ca. 30 Personen bieten. Gerne stellen wir Ihnen zusätzliche Stühle zur Verfügung, sollten diese benötigt werden.

Auf der Westseite des Andachtsplatzes befindet sich ein großes Holzkreuz mit einem Baumstumpf zum Abstellen der Urne. Auf der Ostseite steht ein großer Findling, auf welchem Sie die Urne platzieren können. Da die Bänke keine Lehne haben, können Sie wählen, wohin Sie sich ausrichten möchten. Alternativ zu unserem freiluft- Andachtsplatz können Sie gegen eine Gebühr von 650 € unseren historischen Rokoko-Saal für Ihre Trauerfeier mieten und im Anschluss durch den schönen, Privatpark von Gut Eckendorf zu Fuß zum Waldbegräbnis gelangen. Platz finden hier ebenfalls etwas 30 Personen.

15. Wie sieht eine Urnengrabstelle aus?

Die Urnengrabstellen befinden sich im Wurzelbereich eines Baumes 2 Meter vom Stamm entfernt. Die biologisch zersetzbaren Urnen werden ca. 80 cm tief in den Waldboden gebettet. Auch an einem Findling können Urnen beigesetzt werden. Im Urnenfeld werden die Urnen zwischen jungen Bäumen beigesetzt. Anschließend wird das Grab verschlossen, die Grabpflege übernimmt die Natur.

16. Darf man das Grab schmücken?

Für die Dauer der Beisetzung kann die Grabstelle ganz nach Ihren Wünschen geschmückt werden (Kerzen und anderes offenes Feuer ausgeschlossen). Nach der Beisetzung werden wir den Schmuck jedoch entfernen und die Ruhestätte der Natur überlassen. Auf dem Waldboden wird man das Grab nicht mehr erkennen; dafür gibt es die Gedenktafel am Baum, die auf Wunsch mit Namen, Geburts- und Sterbedatum an die/den Verstorbene/n erinnert.

17. Darf ich einen Geistlichen mitbringen?

Ja. Im Waldbegräbnis können Menschen jeglicher Konfession und Herkunft bestattet werden. Dementsprechend können Sie gerne den Geistlichen Ihrer Heimatgemeinde für die Beisetzung mitbringen. In unserer Partner Liste finden Sie außerdem Trauerredner, mit denen wir vertrauensvoll zusammenarbeiten.

18. Sind die Baumgrabstellen anonym?

Alle Ruhestätten sind vom Vermesser eingemessen, jeder Baum hat eine eigene Nummer. Im Friedhofsregister sind dem Namen des Verstorbenen, Baumnummer und -Platz zugeordnet.

Lediglich im Urnenfeld, unsere Abwandlung eines Streufeldes, lassen sich die exakten Positionen der Urnen nicht mehr genau zuordnen. Die Fläche des ganzen Urnenfeldes wurde als eine GPS-Koordinate dieser Ruhestätte zugeordnet. Grundsätzlich wird an jeder Ruhestätte eine Gedenktafel angebracht.

19. Wird eine Gedenktafel / Namenstafel an der Ruhestätte angebracht?

Ja, grundsätzlich wird an jeder Ruhestätte eine Gedenktafel angebracht. Wie die Plakette mit der entsprechenden Baumnummer, wird auch die Gedenktafel immer an der Nordseite des Baumes angebracht. Sie können wählen, ob Ihr Name auf der Namentafel eingraviert werden soll; dafür berechnen wir 45 €. Die Inschrift enthält neben dem Vor- und Zunamen auch das Geburts- und Sterbedatum aller an der Ruhestätte beigesetzten Personen.

20. Können auch Tiere im Waldbegräbnis beigesetzt werden?

Ja. In dem Bereich „Mensch mit Tier“ (Abteilung 3) ist es möglich, Tierasche als Grabbeigabe einer Urne hinzuzufügen. Die Tierart spielt bei uns keine Rolle.

Weitere Fragen und Anregungen

Haben Sie Fragen oder Anliegen, die hier noch nicht aufgeführt sind? Kontaktieren Sie uns gerne oder nutzen Sie das nachfolgende Kontaktformular, auf das wir Ihnen schnellstmöglich antworten und bei Ihren Fragen behilflich sind.

Kontaktformular

    Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.

    Durch das Nutzen unseres Kontaktfomulares erklären Sie sich mit unseren Datenschutzrichtlinien einverstanden.